Affektive Bindung, eine gute Beziehung, die die Autorität des Vaters niemals vergessen darf

Die Beziehung zu den Kindern ist ein Punkt, auf den man am meisten achten und achten muss. Eine affektive Bindung aufzubauen, damit Kinder ihren Eltern vertrauen und sie während ihrer gesamten Entwicklung bis zum Erwachsenenalter beibehalten können, ist eine Aufgabe, die erforderlich ist Anstrengung und Widmung. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass eine Sache den Minderjährigen nahe steht und die andere zu einem ihrer Freunde wird.

Verwechsle das nicht Bindung mit einer Beziehung von Gleichen, aber von Vertrauen zwischen beiden. Die Autorität kann vor den Kindern nicht verloren gehen, und egal, wie nahe sich die Eltern den Kindern zeigen, sie müssen das letzte Wort behalten und niemals den Eindruck erwecken, dass die, die nach Hause schicken, die kleinsten sind.


Was zeichnet die effektive Verbindung aus?

Von Rette die Kinder erklären das die affektive Bindung Dies muss von den frühesten Stadien des Kindes ausgehen. Dies sind einige Schlüssel, um dies zu erreichen:

- Handeln Sie effektiv und finden Sie so schnell wie möglich heraus, was mit den Kindern geschieht. Beobachtung und Zuhören beim Sprechen ist der Schlüssel.

- Schützen Sie aber ohne Alarm. Jeder Elternteil möchte, dass sein Kind nicht in Gefahr gerät, aber es sollte auch kein ständiges Gefühl von Angst geschaffen werden. Wenn das Kind fällt, müssen Sie ihm die Möglichkeit geben, aufzustehen, und nicht den Eindruck erwecken, dass etwas Schreckliches passiert ist.

- Nehmen Sie sich Zeit, um zu spielen. Nichts verbindet mehr als Spielen und Spaß haben, aus diesen großartigen Momenten wird eine starke Bindung entstehen.


- Grenzen und Normen. Das Kind braucht Anleitung, wie man als Familie lebt und wie man die Rechte anderer auf das Leben in der Gesellschaft respektiert.

Von diesem letzten Punkt aus muss die Autorität des Vaters an der Spitze der affektiven Bindung stehen. Es ist wahr, dass der Vater seine Kinder beschützt, aber das bedeutet nicht, dass er zuerst aufgeben muss. Das Kind muss auch lernen, das zu verwalten Frustration und zu lernen, dass man nicht immer alles bekommen kann, vor allem wenn die Figur, die zu Hause das letzte Wort hat, nicht er ist.

Wie kann man Autorität geltend machen?

Das Beste, was von Anfang an klar macht, dass der Vater die Behörde verwaltet, ist die Festlegung klarer Regeln. Diese sollten auch das Alter der Kinder berücksichtigen, so dass sie überarbeitet werden sollten, um mehr Autonomie zu gewährleisten aufwachsen. In ähnlicher Weise müssen die Eltern, je näher sie dem Erwachsenenalter kommen, zulassen, dass ihre Kinder um eine Änderung bitten, obwohl das letzte Wort immer das ältere Wort haben muss.


Sie müssen das verstehen, um das zu können von den Eltern unterscheidenInsbesondere bei Jugendlichen ist dies für die Entwicklung der eigenen Identität unerlässlich. Das Seltsame wäre, wenn ein junger Mann nichts in Frage stellt. Die Hauptherausforderung für Eltern besteht darin, die Änderungen in dieser Phase zu akzeptieren, Pflege und Stabilität anzubieten und ihr Bedürfnis nach Unabhängigkeit und Privatsphäre sowie ihren neuen Geschmack zu respektieren, ohne dabei ihre Autorität zu vergessen.

Es ist wichtig, eine Zuhörhaltung zu zeigen und mit Ihren Kindern über ihre und unsere Sichtweisen nachzudenken. Um Konflikte zu vermeiden, sollten Sie jedoch niemals Ihren Anfragen nachgeben, wenn Zweifel an deren Eignung bestehen. Anzeigen Unterstützung Es ist eine Sache, dass jeder Vater seine Kinder versichern sollte, aber zu allem Ja zu sagen, um nicht zu streiten, ist keine bequeme Situation.

Damián Montero

Video: General Agreement on Tariffs and Trade (GATT) and North American Free Trade Agreement (NAFTA)


Interessante Artikel

Selbstbeherrschung: Lernen Sie, sich selbst zu fühlen

Selbstbeherrschung: Lernen Sie, sich selbst zu fühlen

Um gut zu sitzen die Grundlagen der Selbstkontrolle In der Pubertät unserer Kinder müssen sie die Gründe, warum sie auf eine bestimmte Art und Weise handeln, assimilieren. Wenn sie jünger waren, als...