Das schwarze Schaf der Familie

Sei der schwarze Schafe der Familie es bedeutet, innerhalb einer homogenen Familiengruppe unterschiedlich zu sein. Die Unterschiede der betrachteten schwarzen Schafe der Familie sind in der Regel nicht gut sichtbar oder werden vom Rest der Verwandten geteilt. Es wird eher davon ausgegangen, dass diese Person rebellisch ist, sich nicht anpasst und nicht den Familiengewohnheiten folgt. Das schwarze Schaf der Familie zu sein bedeutet, ein Familienmitglied zu sein, das sich vom Rest der Familie unterscheidet und wird oft kritisiert.

Innerhalb einer Herde die schwarzes Schaf ist das unterschiedliche Schaf, das sich in einer homogenen Gruppe von weißen Schafen abhebt. Es ist dieses andere Mitglied, das sich innerhalb einer homogenen Familiengruppe abhebt.


Wenn eine Person das schwarze Schaf der Familie ist, stimmt sie nicht mit dem überein, was innerhalb des Familiensystems etabliert ist. Und das führt in der Regel zu vielen Konflikten und Kritikpunkten. Anders sein kann sehr kompliziert sein und wird nicht immer gut verstanden.

Warum gibt es in Familien schwarze Schafe?

Eine Familie ist eine Gruppe verschiedener Menschen, die als System fungieren. Jedes Familienmitglied ist ein Teil des Systems, das seine Funktionsweise, Interaktionen und Zwecke durch eine Reihe ungeschriebener Regeln regelt, die jedoch von allen ihren Mitgliedern bekannt und akzeptiert werden. Damit das System funktioniert und ein gewisses Gleichgewicht hat, sind diese Regeln notwendig, um den Zusammenhalt und ein gemeinsames Funktionieren zu gewährleisten.


Manchmal akzeptieren einige Mitglieder diese Regeln nicht, stellen sie in Frage und befolgen andere Verhaltens- und Interaktionsrichtlinien. Wenn dies der Fall ist, besteht ein Ungleichgewicht im Familiensystem, weshalb die anderen Mitglieder des Systems diese Einstellungen als Bedrohung betrachten und dazu neigen, dieses Mitglied zu hinterfragen und zu kritisieren.

Welche Rolle spielen die schwarzen Schafe in der Familie?

Die Rolle von schwarze Schafe von Familien Es ist sehr wichtig und notwendig für das reibungslose Funktionieren des Familiensystems.

Familiensysteme sind wie andere soziale Gruppen dynamische Systeme, die sich entwickeln und verändern, neue Mitglieder erscheinen, Mitglieder entwickeln sich, Beziehungen ändern sich usw. Und deshalb müssen sie ihre Betriebsregeln erneuern, und dies ist die entscheidende Rolle des schwarzen Schafes, da es Familienwerte und -normen in Frage stellt und ein Ungleichgewicht schafft, das durch das homöostatische System des Familienkerns wiederhergestellt werden muss. Nach und nach werden die jüngeren Familienmitglieder Änderungen vornehmen, um das System wieder in Balance zu bringen, und es wird sich weiterentwickeln.


Was bedeutet es, das schwarze Schaf zu sein?

Die Rolle der schwarzen Schafe ist eine notwendige Rolle, die dem Familiensystem hilft, sich zu entwickeln, ist jedoch eine komplizierte Rolle, die viele Risiken birgt.

1. Das schwarze Schaf zu sein, führt zu Unverständnis und Ablehnung.
2. Schwarze Schafe neigen dazu, getrennt und abgewertet zu werden.
3. Das schwarze Schaf wird oft für das Ungleichgewicht und alle Probleme des Systems verantwortlich gemacht.
4. All dies kann zu einem geringen Selbstwertgefühl führen. In vielen Fällen denken die schwarzen Schafe, wenn sie nicht passen, liegt das daran, dass etwas nicht stimmt. Dies ist ein Fehler, da der Unterschied und die Vielfalt für die Gruppen gut und notwendig sind.

Wie man es schafft, das schwarze Schaf der Familie zu sein?

Es ist sehr wichtig zu wissen, wie die Rolle der schwarzen Schafe zu managen ist, um das Wohlergehen der Person zu gewährleisten, die diese Rolle ausübt, und um die positive Entwicklung des Familiensystems zu fördern. Einige Tipps für die schwarzen Schafe wie für die anderen Familienmitglieder sind die folgenden:

1. Fühlen Sie sich nicht schlecht, wenn Sie unterschiedliche Überzeugungen haben zum Familienkern, aber Sie müssen verstehen, dass Sie sie nicht auferlegen können. Der erste Schritt besteht darin, die Überzeugungen anderer Familienmitglieder zu respektieren und den Dialog dazu zu nutzen, Ihre eigenen aufzudecken. Dies kann kompliziert sein. Wenn Sie jedoch Respekt haben möchten, sollten Sie mit Respekt beginnen und eine versöhnliche Haltung einnehmen.
2. Die Idee ist, sich selbst zu sein, andere tolerieren.
3. Versuchen Sie nicht, eine Änderung in Ihrer Familie zu erzwingen Vermeiden Sie es daher, zu urteilen, zu korrigieren oder zu verurteilen. Üben Sie Empathie und aktives Zuhören und versuchen Sie, ihre Standpunkte zu verstehen.
4. Sie können wachsen, wenn Sie zuhören und akzeptieren die unterschiedlichen Meinungen und Überzeugungen.

Celia Rodríguez Ruiz. Klinischer Gesundheitspsychologe. Spezialist für Pädagogik und Kinder- und Jugendpsychologie. Direktor von Educa und Lernen. Autor der Sammlung Regen Lese- und Schreibprozesse an.

Video: Dr. Werner Gerstl: Aschenputtel, das gemobbte Kind in der Familie


Interessante Artikel

Neue App zum Stillen

Neue App zum Stillen

Wenn es während der Schwangerschaft viele Zweifel gibt, die sich für Mütter ergeben, insbesondere für Erstmütter, wird das Stillen nicht geringer sein. Neue Technologien sind dabei eine große Hilfe:...

Woche 8. Woche für Woche

Woche 8. Woche für Woche

Körperliche und psychische Veränderungen von schwangeren FrauenSie sind seit zwei Monaten schwanger, befinden sich in der achten Schwangerschaftswoche, und obwohl Sie seit ein paar Wochen normale...