Was unsere Digital Natives auf dem Handy spielen

Dieses Bild wird immer häufiger: Kinder sitzen in einem Park und spielen jedes mit ihrem Handy, anstatt zu laufen, zu sprechen, zu springen oder auf den Schaukeln zu spielen. Und wir können es nicht vermeiden, wir sind schockiert über die Art und Weise, in der Minderjährige sich auf Computer und Smartphones beziehen, und wir fragen uns:Was unsere Digital Natives auf dem Handy spielen?

Insbesondere für Erwachsene sind wir überrascht, wie einfach sie lernen müssen, um die verschiedenen technologischen Geräte mit den unterschiedlichsten Anwendungen zu beherrschen. Es ist auch wahr, dass ein wesentliches Merkmal für den Verkauf von Computern und Mobiltelefonen die einfache, attraktive und unterhaltsame Handhabung ist. Trotz dieser Beweise überrascht es uns jedoch nicht. Die Realität ist das Sie wurden im technologischen Zeitalter geboren und ist Teil ihres Alltags, sowohl im schulischen Umfeld, als auch im sozialen Bereich und natürlich im Bereich Freizeit und Freizeit.


Viele Eltern stellen sich unzählige Fragen, die ihnen Unsicherheit bereiten und die Frage, wie die Auswirkungen von IKT auf ihre Kinder wirken können: In welchem ​​Alter ist es ratsam, ein Kind der IKT auszusetzen? Wofür können Minderjährige Computer oder Mobiltelefone verwenden? Wie lange wird Ihre Exposition empfohlen? Können Kinder daran gehindert werden, auf technische Geräte zuzugreifen? Warum gibt es ein Interesse Minderjähriger an neuen Technologien? Wie kann die Verwendung eines technologischen Geräts durch einen Minderjährigen kontrolliert werden?

Was interessiert Kinder und Jugendliche am Handy?

Zunächst muss gesagt werden, dass es praktisch unmöglich ist, den Zugriff eines Minderjährigen auf ein Mobiltelefon oder einen Computer zu verhindern. Es ist auch richtig, dass Jugendliche und Kinder zwar unweigerlich von einigen technischen Geräten angezogen werden, aber der Grund, warum sie verwendet werden, ist anders.


1. Jugendliche Sie fühlen sich wohl dabei, Videos und Fotos ihrer Pläne in sozialen Netzwerken zu teilen, wo Freunde endlose Kommentare machen und "Gefällt mir" ohne Grenzen klicken.

2. Kinder zwischen 3 und 8 Jahren Sie bevorzugen Apps, um Videos abzuspielen und anzusehen.

Für einige ist es unmöglich, ihnen die Verwendung neuer Technologien zu verbieten. Die richtige Verwendung und Kontrolle durch die Eltern ist jedoch der Schlüssel zur Verringerung unzähliger Risiken, die sich aus der unangemessenen Verwendung ergeben können: Missbrauch, Kontakt mit gewalttätigen und / oder sexuellen Inhalten, Isolation, virtuelles Mobbing usw.

Die Pädagogik neuer Technologien

Viele Experten sind sich einig, dass neue Technologien neben ihrer Unterhaltungsfunktion eine wichtige pädagogische Aufgabe haben: Kinder und Jugendliche können durch spielerische Anwendungen ihre kognitiven Fähigkeiten erlernen und entwickeln.


In der Tat siegen Lernspiele durch neue Technologien, weil sie attraktiv, visuell und intuitiv sind, da sie es schaffen, das Interesse von Kindern zu wecken und ihre Aufmerksamkeit mit Leichtigkeit zu erregen. Sie verwenden auch Tablets oder Mobiltelefone, die perfekt dominieren.

Daher ist es wichtig, dass sowohl Eltern als auch Lehrer die Vor- und Nachteile neuer Technologien je nach Einsatz kennen. In vielen Fällen verlassen Eltern ihre Kinder vor einem Computer oder Handy, um eine "Ruhepause" zu haben. Auf diese Weise müssen Sie kontrollieren, welche Art von Anwendung Sie verwenden, deren Inhalt und natürlich deren Dauer. Natürlich müssen die Ziele von den Eltern festgelegt werden, und wir müssen diejenigen sein, die das Verhalten und die Reaktion des Kindes bewerten. Aus diesem Grund müssen Grenzen gesetzt werden in Bezug auf: "Was", "Warum", "Wie viel" und "Wie".

Von Alter empfohlene Arten digitaler Inhalte

Es ist interessant zu wissen, welche Inhalte für das Kind je nach Alter empfohlen werden:

Von 2 bis 4 Jahren:

Minderjährige zwischen 2 und 4 Jahren haben eine von ihren Eltern abhängige Beziehung zu IKT. Da sie es sind, die sie unterrichtenComic-Videos und Fotos. Auf diese Weise können sie mit einfachen Spielen spielen, die reich an Farben und Charakteren sind und entsprechende Werte übertragen. In dieser Phase haben Eltern die maximale Kontrolle über den Einsatz neuer Technologien durch ihre Kinder

Von 5 bis 7 jahren

In dieser Phase Eltern beginnen, Angstgefühle zu haben und die Unsicherheit, da die IKT im täglichen Leben dieser Kinder Chaos anrichten, die spontan mit verschiedenen Geräten der Unterhaltungselektronik wie Fernsehen, Mobiltelefonen oder Videospielen interagieren.

Die Aktivitäten, die sie normalerweise durchführen, sind in der Regel zyklisch und repetitiv, da sie immer dasselbe Fernsehprogramm oder dasselbe Spiel auf das Telefon setzen, ohne Neugier auf die Erkundung weiterer Möglichkeiten der technologischen Welt.In dieser Phase ist die Aufsicht der Eltern von grundlegender Bedeutung, deren Ziel darin bestehen sollte, den Inhalt und das Lernen des Kindes zu filtern.

Von 9 bis 11 Jahre alt

In dieser Phase Minderjährige kennen praktisch jedes Gerät technologisch und dominieren es an Perfektion grenzt. Beziehungen zu Gleichaltrigen durch IKT beginnen auf milde Weise zu erwachen, obwohl nichts damit zu tun hat, wie sie in der Pubertät erwachen werden. Kommunikation und Verhandlungen sind der Schlüssel zur Schaffung eines Vertrauens und zur Schaffung von Situationen, in denen Minderjährige Zweifel und Verwirrungen lösen können.

Wie wir je nach Stadium des Kindes sehen, müssen die Eltern konkret handeln. Eltern und Kinder zusammen zu spielen ist jedoch eine gute Gelegenheit für alle Lass uns zusammen lernen. Auf diese Weise trägt jeder zu seinen Stärken bei: den Kindern die Illusion, der Neugierde, dem Umgang mit den technischen Mitteln und den Eltern das Urteil, dem kritischen Punkt, der Logik der Aussagen, der Kontrolle der Zeiten, ihrer Dauer und Häufigkeit . Auf diese Weise werden wir nicht nur technologisches Lernen entwickeln, sondern auch die Verbindung zwischen Eltern und Kindern fördern.

Ángel Bernal Caravaca. Psychologe und Mediator Mitbegründer von Lomber Soluciones Cyberbullying.

Video: Gaming Gadgets - Das beste Gamepad für dein Smartphone | Teil 1


Interessante Artikel

Tipps zum An- und Auskleiden Ihres Babys

Tipps zum An- und Auskleiden Ihres Babys

Das An- und Ausziehen Ihres Babys ist eine Aufgabe, die Sie fast mit geschlossenen Augen erledigen müssen. Zu Beginn kann es jedoch kompliziert sein, vor allem wenn Sie ein neues Elternteil sind. Die...