75 Lehrer wurden im letzten Jahr von Familienangehörigen von Studenten angegriffen

Das letzte ichBericht des Fürsprecher des Lehrers Entsprechend dem 2014-2015-Kurs der Unabhängigen Vereinigung der Lehrer der öffentlichen Bildung (ANPE), einem Dienst, mit dem sie seit 2005 insgesamt 23.328 Lehrer in Verbindung gebracht haben, hat sie die harte Realität vieler Lehrer bei der Ausübung ihres Berufes ans Licht gebracht.

Die Sorge um Konflikte mit den Eltern wächst unter den Lehrern weiter, da nach den Angaben dieser Gewerkschaft 75 Lehrer wurden im letzten Jahr von Studentenfamilien angegriffenund Respektlosigkeit der Schüler zu Lehrern Sie sind um 8 Prozent gestiegen. In Bezug auf die Anzahl der eingegangenen Anrufe zeigt diese Studie, dass im letzten Jahr 20 Prozent weniger Lehrer angerufen haben, um Hilfe vom Anwalt des Lehrers anzufordern Die Schwere der Fälle hat zugenommensowie die Anzahl der besuchten Anrufe aufgrund von Respektlosigkeit der Schüler und Fälle, die mit der Aufnahme und Aufnahme von Bildern des Lehrers zusammenhängen.


Der nationale Präsident der ANPE, Nicolás Fernández, glaubt, dass "die Ursache für den schwerwiegendsten Farbstoff der Fälle in den Kürzungen liegt". Die meisten Anrufe in allen Gemeinden wurden für Grundschullehrer gemacht, auf die 39 Prozent der Gesamtzahl entfallen, gefolgt von 38 Prozent im Sekundarbereich, 9 Prozent bei Kindern und 5 Prozent bei der beruflichen Grundbildung .

Das Syndrom des verbrannten Lehrers

Durch die Verhinderung von unangemessenem Verhalten von Schülern können psychosoziale Risiken, die LehrerInnen bei der Ausübung ihrer Arbeit beeinträchtigen, beseitigt werden. Zu den Hauptrisiken gehört das Stress und psychische Gewalt, die Anlass zu "Verbranntes Lehrer-Syndrom.


Und es ist das unter den Konflikten, die sich auf die Studenten beziehen, die konkrete Studie, die die meisten der Anrufe, a 35 Prozentwaren verwandt mit Respektlosigkeit(was einer Steigerung von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht); a 27 Prozent waren Beschwerden über Probleme beim LehrenDas sind 4 Prozent mehr als im Vorjahr. die 16 Prozent der Anrufe waren wegen Belästigung und Drohungen von Studenten; und a 9 Prozent für Aufnahmen, Fotos und das Internet, Das sind 2 Prozent mehr als im Vorjahr.

In Bezug auf die CybermobbingViele Lehrer sagen, es gibt ein Vorher und Nachher das berühmte WhatsApp. Über dieses Netzwerk werden Aufzeichnungen gemeldet, die manipuliert werden und die zwischen Schüler, Schüler oder Lehrer bestehen. Die Frage nach neuen Technologien verursacht unter den Professoren "Impotenz", wie die zahlreichen Aufrufe von Lehrern an die Gewerkschaft zeigen.


Null Toleranz gegen Aggressionen von Eltern zu Lehrern

Die "Nulltoleranz" für Gewalt in der Schule und die Einstellung von Disziplinlosigkeit ist die Bitte von Lehrern. Zu den Problemen im Zusammenhang mit den Eltern gehörte eine Zunahme der körperlichen Aggression (3% gegenüber 1% des Schuljahres 2013-2014), und der Prozentsatz der Aufrufe der Lehrer wegen Belästigung und Drohungen wurde ähnlich wie im vorherigen Kurs beibehalten (28%). ), Vorwürfe (25%) und Beschwerden (20%).

Marisol Nuevo Espín

Video: Islamophobia and the Clash of Ignorance | Shafique Virani | TEDxUTSC


Interessante Artikel

Stühle und Kinderwagen: klassisch und modern

Stühle und Kinderwagen: klassisch und modern

Die Probe von Stühle und Kinderwagen für das Baby So vielfältig sind auch die Bedürfnisse von Familien, die das perfekte Modell für ihre Kinder suchen. Ein Neugeborenes wird den Kinderwagen...

Wie kann ich ihnen helfen, mit dem Rauchen aufzuhören?

Wie kann ich ihnen helfen, mit dem Rauchen aufzuhören?

Er gießt Liter und Gallonen Kölnischöl nach Hause, er kommt mit Kaugummi nach Hause, aber man merkt es: Es riecht komisch. Eines Tages stecken Sie eine Waschmaschine, und in der Hosentasche befindet...

Die Bedeutung von Kreativität in der Kindheit

Die Bedeutung von Kreativität in der Kindheit

Die Kreativität Es kann definiert werden als die Fähigkeit, menschliches Potenzial aus verschiedenen integrativen Bereichen des Menschen zu entwickeln und auszudrücken: kognitive und intellektuelle...