Erziehen Sie das einzige Kind

Die Erziehung des einzigen Kindes ist eine Aufgabe, die eine Reihe von Besonderheiten aufweist. Das allein erzogene Kind, entweder weil es das einzige in der Familie ist, entweder weil es lange nach dem ältesten geboren wurde oder aus irgendeinem anderen Grund, ist ein einzigartiges Kind, das in einer bestimmten psychischen Situation wächst

Eltern von alleinstehenden Kindern müssen ein besseres Bewusstsein dafür haben, wie ihr Kind erzogen werden soll, und wissen, welche Probleme überwunden werden sollten. Die Kinder sind schlau und das einzige Kind braucht nicht lange, um es zu bemerken privilegierte Situationmit einem Leben voller Aufmerksamkeit und Verwöhnung aller Art, das Sie zweifellos zu einer schwachen und unsicheren Person machen kann. Sie müssen eine großartige erzieherische Arbeit verrichten, damit Sie nicht zu einem Kind werden, das Ihren Eltern nicht zu nahe kommt oder unberechenbar und unreif ist.


Die Probleme der Sozialisation des einzigen Kindes

Um das einzige Kind zu erziehen, muss man seine Persönlichkeit berücksichtigen und darauf achten, dass Kinder sozialisiert werden, wenn sie lernen, mit anderen Menschen zu interagieren. Wenn sie Babys sind, gibt es kaum Sozialisation als solche, da sie eher egoistisch sind und nur von ihren Grundbedürfnissen verlangen.

Nach zwei Jahren beginnen sie zu erkennen, was sie zum anderen beitragen können und was der andere ihnen bringen kann, ob sie gleichaltrige Kinder oder Erwachsene sind. Die Sozialisation hängt daher nicht so sehr von der Anzahl ihrer Brüder ab, sondern von den Situationen in dem sie sich auf andere Menschen beziehen können.


In den sozialen Beziehungen der Kinder haben das Bildungszentrum, die außerschulischen Aktivitäten, die Cousins, die Kinder der Freunde der Eltern einen positiven Einfluss ... Wenn sie in ihrem Leben von vielen Menschen umgeben sind, wird die Sozialisierung größer sein, wenn auch die Das Glück, Geschwister zu haben, wird sozialisiert, weil sie mit ihnen die Grundregeln für ein soziales Zusammenleben lernen: mit anderen Menschen koexistieren, sich selbst respektieren, warten, bis sie an der Reihe sind, auf andere aufmerksam werden ...

Einrichtungen für das einzige Kind

Der Vorteil, ein Einzelkind zu sein, besteht darin, dass Eltern alle ihre persönlichen und materiellen Ressourcen für die Ausbildung dieses Kindes bereitstellen können. Es ist einfacher, für nur ein Kind Ziele und Verbesserungsaktionspläne festzulegen, als für mehrere gleichzeitig. Um zu versuchen, wesentliche Aspekte für ihre Ausbildung beizubehalten, wie Geduld, Zeit und Hingabe, ist es einfacher, wenn Sie nur ein Kind anstelle von mehreren Kindern erziehen müssen, da es bei einem einzelnen Kind schwieriger ist, diese Ressourcen zu erschöpfen Tag für Tag mit ihnen notwendig.


Darüber hinaus ist es nicht notwendig, die materiellen Ressourcen auf mehrere zu verteilen, um ihnen Möglichkeiten zu geben und sie von einem guten Bildungssystem zu guten Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten ...

Wie vermeiden Sie es, sich alleine zu fühlen

Ein Einzelkind zu sein, bedeutet nicht müssen in der Einsamkeit leben. Wie bei allen bildungsrelevanten Aspekten müssen Eltern vor allem Kindern eine Chance geben. In diesem Fall müssen sich nur Eltern von Kindern besonders um Bildung bemühen und ihren Kindern ein soziales Leben ermöglichen.

In der Schule wird dieser Bereich mehr als abgedeckt sein, aber von zu Hause aus ist es wichtig, auf die Art und Weise zu arbeiten, in der sich die Kinder mit ihren Klassenkameraden oder Schulfreunden aufhalten. Wenn die Kinder mehrere Geschwister haben, können die Eltern leichter sehen, wie sie sich zu ihren Geschwistern verhalten. Zu dieser Zeit bilden wir sie aus und setzen Normen für soziale Beziehungen. Diese Regeln werden in der Lage sein, sie von zu Hause weg zu bewegen, sowohl in die Schule als auch in ihr Leben.

Bei den einzigen Kindern müssen wir anders herum handeln. Kinder werden außerhalb des Hauses miteinander interagieren, und wir müssen sehen, wie sie vorgehen, um Standards zu etablieren und sie auf sozialer Ebene zu erziehen. Daher müssen wir mit ihnen kommunizieren, wissen, welche Art von sozialer Beziehung sie haben, wie ihre Freunde sind, welche Rolle sie haben, ob sie Führungspersönlichkeiten sind oder ob sie sich mitreißen lassen, wenn sie zu konfliktreichen Situationen neigen oder im Gegenteil, Beziehungen sind einfach.

Durch die Kommunikation können wir viele Informationen erhalten, aber wir müssen auch die Kinder beobachten, wenn sie mit anderen Kindern im Hof ​​sind. Freunde nach Hause einladen... Alle diese Informationen werden uns helfen, unsere Kinder in dieser Ebene besser kennenzulernen und in der Lage zu sein, sie zu erziehen.

Es ist auch bequem, ihnen die Möglichkeit zu geben, mit anderen Kindern zu interagieren, und ihre sozialen Beziehungen nicht auf diejenigen zu reduzieren, die sie in der Schule entwickeln können. Andere Arten von Beziehungen können sich aus Aktivitäten außerhalb der Schule ergeben, sei es außerschulisch, Sport, Freizeit, Soziokultur usw. sowie Familienpläne mit Cousins, Onkel ...

Conchita Requero
Berater: María Campo. Direktor der Bildungszentren Kimba

Video: Erziehung ist Gewalt, Kinder sind Frieden - Zu Gast: Katharina Walter


Interessante Artikel

40% der Bevölkerung werden im Sommer fett

40% der Bevölkerung werden im Sommer fett

Jeder vierte Mensch nutzt Pareo und / oder breite Kleidung zu verkleiden und 16% ziehen es vor, nicht an den Strand oder den Pool zu gehen, wenn es viele Leute gibt Vermeiden Sie das Aussehen anderer...

Tipps, um Ihr Kind über Werbung aufzuklären

Tipps, um Ihr Kind über Werbung aufzuklären

Die Werbeanzeigen Sie zielen darauf ab, Konsum- und Verhaltensmuster in der Öffentlichkeit zu kennzeichnen. Das Problem tritt auf, wenn Kinder Kinder sind, da Werbung, eine überzeugende Art der...