Emotionale Unsicherheit: Schritte, um aufzuhören, unsicher zu sein

Die Selbstvertrauen Es ist wichtig, persönliche Ziele zu erreichen. Sicherheit ist die Energie, die es uns ermöglicht, unsere Träume trotz Misserfolgen und Widrigkeiten zu verwirklichen. Es ist nicht leicht, eine sichere Person zu sein, wir haben oft Zweifel und Ängste in Bezug auf unsere Fähigkeiten, und sie lassen uns in Misstrauen und Unsicherheit erliegen. Die emotionale Unsicherheit Es verurteilt uns, es ist wie eine Kette, die wir uns selbst anlegen, von der es jedoch nicht leicht ist, sich zu befreien.

Die Wurzeln der Unsicherheit

Warum sind manche Menschen unsicher? Die emotionale Unsicherheit in sich selbst Ursache ist mangelndes Vertrauen und die Angst, die dieses geringe Vertrauen in die Person bringt. Die Person vertraut nicht auf ihre Fähigkeiten und Fähigkeiten und glaubt, dass es schwierig sein wird, bestimmte Situationen zu meistern oder zu überwinden. Dieser Glaube ist die Grundlage für Angst vor Ablehnung, Angst, sich zum Narren zu machen, Angst, nicht akzeptiert zu werden, und Angst zum Scheitern, die wiederum die Grundlagen der Unsicherheit sind.


Die Gründe für den Mangel an Vertrauen können vielfältig sein und von den Erfahrungen abhängen, die die Person gemacht hat. Zwar gibt es eine gewisse genetische Prädisposition für die Unsicherheit, aber diese Prädisposition wird durch die persönlichen Erfahrungen eines jeden bestimmt. Unter den Erfahrungen, die Misstrauen in sich selbst erzeugen, können wir darauf hinweisen:

- Wenige Möglichkeiten, sich den eigenen Fähigkeiten zu beweisen und damit Vertrauen entwickeln. Sie wird in der Regel durch Überprotektion in der Kindheit bestimmt.

- Erfahrungen mit negativen Ergebnissen während der Demonstration der eigenen Fähigkeiten.

Wie geht es der unsicheren Person?

Wenn ein Mensch sich unsicher fühlt, fürchtet er ständig die Ablehnung und Ablehnung anderer. Daher kann sich die Person aufgrund von Unsicherheit dazu neigen, sich zu isolieren oder um jeden Preis um Zustimmung zu bitten. Beide Reaktionen bedeuten eine erhebliche Verschlechterung ihrer persönlichen Beziehungen. Zusätzlich können wir diese Reaktionen durch folgende Manifestationen beobachten:


- Ständig erfordern Lob und Aufmerksamkeit. Sie müssen ihr Vertrauen und ihr Selbstwertgefühl durch externe Bewertungen stärken. Sie können selbstsüchtig werden, da sie sich nur darauf konzentrieren, Aufmerksamkeit zu erhalten.

- Sie sind sehr anfällig, Sie nehmen alles als Kritik oder Angriffe gegen ihre Person auf. Sie tolerieren keine Kritik und werden als Kommentare betrachtet, die dies nicht sind.

- Sie reden ständig über die guten Dinge, die sie tun und die Qualitäten, die sie haben. Sie tun es unbewusst in einem vergeblichen Versuch, sich ihren eigenen Wert zu beweisen.

- Sie brauchen eine ständige Genehmigung wenn sie etwas tun oder eine Entscheidung treffen müssen. Es fällt ihnen schwer, Entscheidungen zu treffen, und sie haben Angst, Fehler zu machen. Deshalb werden sie viele Leute fragen und um Zustimmung bitten.

- Sie tolerieren Fehlschläge sehr schlecht und versuchen, ihre Fehler zu rechtfertigen, anstatt sie zu akzeptieren und von ihnen zu lernen.


- Sie machen sich oft über andere lustig, verwenden Witze und Humor. Dieser Sinn für Humor ist in zweierlei Hinsicht nützlich: einerseits gelingt es ihnen, akzeptiert zu werden, andererseits hilft er ihnen, andere abzuwerten, um überlegen zu sein.

Schritte zur Überwindung der Unsicherheit

1. Analysieren Sie Ihre Überzeugungen und Interpretationen. Fängt an, sich selbst zu vergeben und vor allem daran zu denken, dass ein Fehler, den Sie gemacht haben, nicht bedeutet, dass Sie immer Fehler machen.

2. Lerne aus deinen Fehlern. Misserfolge sind ein natürlicher Teil des Lebens, aber sie müssen nicht schlecht sein, wir müssen nur von ihnen lernen.

3. Zeichnen Sie Ihren eigenen Plan, um Unsicherheiten zu überwinden. Schlagen Sie tägliche Ziele vor, die Sie erreichen können und die Sie gegen Ihre Unsicherheiten auffordern. Auf diese Weise können Sie einen Plan verfolgen, um Ihre Unsicherheit nach und nach zu überwinden.

4. Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen. Wir vergleichen uns oft mit anderen und neigen dazu, uns minderwertig zu sehen. Vergleichen Sie sich niemals mit anderen, denken Sie daran, dass jeder seinen eigenen Weg geht.

5. Machen Sie eine Liste Ihrer Stärken und Fähigkeiten und überprüfen Sie es jeden Tag.

Celia Rodríguez Ruiz. Klinischer Gesundheitspsychologe. Spezialist für Pädagogik und Kinder- und Jugendpsychologie. Direktor von Educa und Lernen. Autor der Sammlung Regen Lese- und Schreibprozesse an.

Es kann Sie interessieren:

- Fettes Gerede: Unsicherheit vor dem Spiegel

- Angst vor sozialer Ablehnung, wie man in der Gruppe akzeptiert wird

Video: 4 Schritte die du beherrschen musst um (fast) jede Frau verführen zu können


Interessante Artikel

Dialyse bei Kindern, was sind diese Behandlungen?

Dialyse bei Kindern, was sind diese Behandlungen?

Kein Vater mag es, seinen Sohn im Krankenhaus zu sehen, aber manchmal gibt es keine andere Möglichkeit, als sie in diese Zentren zu bringen, um ihre Gesundheit zu erhalten. Die Härte einiger...

Die Großeltern und ihre Beziehung zur Familie

Die Großeltern und ihre Beziehung zur Familie

Von Anfang an müssen wir die Grenzen gut festlegen, was uns helfen wird, eine freundschaftlichere Beziehung zu haben Großeltern, Eltern und Enkelkinder. Eine Versuchung besteht darin, dass die...

Die Schulen geben nur ungern Fälle von Mobbing zu

Die Schulen geben nur ungern Fälle von Mobbing zu

Die Mobbing Es ist definiert als Einschüchterung und Misshandlung von Schulkindern, die im Laufe der Zeit wiederholt und aufrechterhalten werden, fast immer fern der Augen von Erwachsenen, mit der...